Heilermessen am linken Niederrhein

Heilpraxis für Neues Bewusst Sein

Körper und Geist im Einklang

Stefan und Iris Hermkes eröffneten erste Heilpraxis für Neues Bewusst Sein in Dülken. In geschmackvollem Grün und Weiß präsentieren sich die Geschäftsräume mitten in der Dülkener Altstadt. Am Hühnermarkt 4 gibt es seit Ende 2013 die erste Praxis für Neues Bewusst Sein. Das Ehepaar Hermkes, das bereits seit 5 Jahren die Akademie für Neues Bewusst Sein und die Reiki Schule Viersen betreibt, ist damit der Sprung ins Herz der Dülkener Innenstadt gelungen. Stefan Hermkes ist ein seit Jahren anerkannter Heiler, Reiki Meister und -lehrer. Bei seinen Behandlungen wird universelle Lebensenergie durch sanftes Auflegen der Hände auf den zu Behandelnden übertragen und dadurch der Energiefluss harmonisiert. Der benötigte Fluss wird in einer ganz gezielten Meditation aufgefüllt und durch so eine Heilbehandlung wird der Mensch wieder ins Gleichgewicht geführt. Dadurch kann die Lebensenergie wieder fließen und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. In Dülken hat das Ehepaar nun alle Weichen für ein erfolgreiches Schaffen in den neuen Praxisräumen gestellt. „Wir sind stolz, ein neues Umfeld präsentieren zu dürfen, das uns noch mehr Möglichkeiten gibt, energetisch zu arbeiten und den Menschen alternative Heilmethoden aufzuzeigen. Außer den Reiki und Heiler-Ausbildungen und Energiearbeiten bieten wir nun unter anderem Workshops, Meditationen, Yoga, Lesungen und eine große Auswahl von Geschenkartikeln, Büchern, Engelkarten, CDs, Heil- und Edelsteine, Pendel, Schmuck, Räucherwerk und vieles mehr an.“so Stefan Hermkes"

Aus dem Anliegen heraus, einem breiten Publikum die vielfältigen Möglichkeiten des energetischen Heilens und der Energiearbeit sowie Wellness und alternative Medizin bis hin zu gesunder Ernährung vorzustellen, organisiert Stefan Hermkes gemeinsam mit seiner Frau Iris erfolgreich sogenannte Heilertage oder -nächte. Messen, die sich einer großen Beliebtheit bei immer mehr Menschen erfreuen und in dieser Form am linken Niederrhein bisher einmalig sind. (Quelle Iris Kater Verlag)